Aktuelles

Tolle Begeisterung im Moorsberg-Stadion

..- Sportabzeichen-Aktion 2018  der Sportfreunde – ..

Die Leichtathletik-Nachwuchsgruppe (6-10 Jahre) der Sportfreunde Höhr-Grenzhausen hat in den letzten Wochen unter Leitung ihrer Übungsleiterin Nadja Schmidbauer fleißig trainiert. Im Moorsberg-Stadion wurde gesprintet, gesprungen und geworfen, während im Freibad Ransbach-Baumbach die Schwimmdisziplinen auf dem Programm standen.

15 Jungen und Mädchen der Montagsgruppe haben das Abzeichen in Bronze-Silber bzw. Gold erreicht. Einige müssen noch üben – auch für das Schwimmen.

Die Verleihung der Sportabzeichen an den Sportfreunde-Nachwuchs nahm Nadja vor, nachdem ihr von ihrer langjährigen Trainerin Ibolya Torma (Übungsleiterin der Dienstaggruppe/ 11 Jahre und älter) das Sportabzeichen 2018 in Gold verliehen worden war.

Bärbel Deinert, Sportwartin der Sportfreunde Höhr-Grenzhausen, nutzte die Gelegenheit und bedankte sich auch im Namen des Vorstandes bei Nadja für ihre hervorragende Nachwuchsarbeit. Sie hat vor einem Jahr bei „Null“ mit dem Training für Kinder begonnen und in dieser Zeit eine Gruppe aufgebaut, zu der inzwischen 20 Kinder – Tendenz steigend – gehören. Für ihr “Abenteuer Australien” mit Work und Travel, zu dem Nadja diese Woche für 8 Monate gestartet ist, wünschen ihr alle viel Erfolg!

Gleichzeitig konnte Anna Schaaf (rechts im Bild) als neue Trainerin vorgestellt werden, ihr zur Seite stehen  Heike Eisele (Bildmitte) und Andreas Höwer (fehlt auf dem Bild)

50 x Sportabzeichen – Ehrung des Sportbundes Rheinland für Alois Martin

Letztes Jahr hat Alois Martin mit fast 90 Jahren zum 50. Mal das Sportabzeichen abgelegt! Für diese außerordentliche Leistung wurde ihm vom Sportbund Rheinland eine besondere Ehrung zuteil.

 

Die Ehrung fand in der Sporthalle, im Rahmen des „Dienstagsvolleyball“ statt, wo Alois noch immer aktiv Sport betreibt. Horst Eberl, 1. Vorsitzender der SportFreunde, freute sich, ihm Urkunde und die Ehrengabe des DOSB in der Form eines Eichblatts überreichen zu können und gratulierte ihm auch im Namen der SportFreunde zu dieser besonderen sportlichen Leistung.

 

Seit seinem 40. Lebensjahr hat Alois 50 Jahre in Folge das Deutsche Sportabzeichen gemacht – und dies fast ausnahmslos in Gold!! Das ist eine besondere Leistung: Nicht nur im Volleyball, sondern auch beim Sportabzeichen ist er sportlich unser Vorbild!

Sportlerehrung des Westerwaldkreises bei den SportFreunden

Eine gelungene Veranstaltung in sehr angenehmer Atmosphäre erlebten Sportler, Eltern, Gäste und Vereinsvertreter bei der Sportlerehrung durch den Westerwaldkreis und den Sportkreis Westerwald.

Horst Eberl, 1. Vorsitzender der rund 1250 Mitglieder der Sportfreunde in 16 Abteilungen, begrüßte in der vereinseigenen Veranstaltungshalle die jugendlichen Talente,  die Eltern und Vereinsvertreter, den Sportkreisvorsitzenden Albrecht Gehlbach sowie den Kreisbeigeordneten Uli Keßler in Vertretung für Landrat Achim Schwickert.

Gehlbach bedankte sich für die Gesamtförderung des Sports in Höhe von 76.000 € durch den Westerwaldkreis. Der größte Teil hiervon geht in die Bezuschussung der Übungsleiter, weiteres Geld an Fachverbände und 20.000 € an förderungswürdige Projekte, Sportverein mit herausragender Jugendarbeit sowie Einzelsportler.

Hierbei ist eine bunte Vielfalt zu verzeichnen, denn es werden Sportler, Vereine und Projekte aus vielen verschiedenen Disziplinen bedacht.

Stellvertretend für diese Vielfalt war das Rahmenprogramm der SportFreunde mit Vorführungen in Rhythmischer Sportgymnastik und Rollsport.

Uli Keßler richtete seinen Dank vor allem an das ehrenamtliche Umfeld der Aktiven: Ohne die Unterstützung der Eltern, Trainer und Betreuer wären große sportliche Erfolge gar nicht möglich.

Von den Sportfreunden wurden mit der Förderung bedacht: Chiara Jost – als Mitglied der Rollsportabteilung im Bereich Inline- Artistik sowie die beiden Mannschaften Show-Tanz aus der Rollsportabteilung und Rhythmische Sportgymnastik.

Eine gelungene, harmonische Veranstaltung, die vielleicht den einen oder anderen zu besonderen Leistungen motivieren kann.

Erstes FFF-Treffen fand großen Anklang

Sicherlich mehr als 100 Ehemalige –wenn man die Definition eng sieht- und vermutlich deutlich über 200 Personen waren zur Saisoneröffnung der Fußballer ans Flürchen gekommen. Niemand musste das Kommen an diesem Nachmittag bereuen, denn bei herrlichem Wetter zeigten beide Seniorenteams in Vorbereitungsspielen gute Leistungen und gewannen souverän.

 

Das Rahmenprogramm mit vielen Fotos in der Diaschau, im Heimspielheft und auch privat in Papierform mitgebracht war unterhaltsam und kurzweilig. Viele interessante Gesprächen zum Teil mit Personen, die man schon mehrere Jahre nicht getroffen hatte, lassen diesen Tag in guter Erinnerung. Es wurde als besonders schön empfunden, dass wirklich Ehemalige aus allen Jahrgängen vertreten waren. Sowohl die Fußballer aus den glorreichen Zeiten bis hin zu jüngeren Spielern, die inzwischen teilweise in anderen Vereinen spielen waren anwesend und auch viele „Spielerfrauen“ kamen auf den Sportplatz, was früher sonntagnachmittags selbstverständlich war.

 

„Das schreit nach einer Wiederholung!“ oder „Ichwollte einfach mal DANKESCHÖN sagen für das gelungene Fest letzten Samstag auf dem Flürchen.“ waren die überwiegenden Rückmeldungen an das Orga-Team, welches dies als schönes Kompliment und Wertschätzung für die Arbeit auffasste, die in die Vorbereitung eingebracht worden war. Im Spendenschwein wurde auch ein schöner Betrag gesammelt, der in die Förderung unserer schönen Sportart Fußball fließen kann. Ein Dank allen Spendern und auch den Sponsoren, die das Sonderheft „Heimspiel“ und auch die kostenlosen Getränke und „Flürchenwürstchen“ ermöglichten.

Fazit: Rundum eine gelungene Veranstaltung im 15. Jahr der SportFreunde.

Lange ist es her ...............

Sonderausgabe Stadionheft
FFF-Treffen_1936_4719_1_wk.pdf
PDF-Dokument [9.5 MB]

Saisoneröffnung vor großer Kulisse am Flürchen

Die beiden Seniorenmannschaften der SportFreunde stellten am vergangenen Samstag ihre Teams für die neue Saison in Freundschaftsspielen vielen interessierten und sachkundigen Zuschauern vor. Die SportFreunde hatten anlässlich ihres Jubiläums „15 Jahre SportFreunde dein Verein in Höhr-Grenzhausen“ ehemalige Fußballer, Funktionär, Fans und Spielerfrauen eingeladen und viele waren der Einladung gefolgt. Beide Mannschaften taten auch alles dafür, dass es bei herrlichem Wetter ein schöner Nachmittag am Flürchen wurde.

Die Zweite dominierte klar den Lokalrivalen aus Hilgert mit 10:1 und auch die Erste konnte ihr Spiel gegen den Bezirksligisten VfL Bad Ems mit 6:3 gewinnen. Dies macht Appetit auf die neue Saison, die bereits am Samstag, 12.08.17 um 18.00 Uhr mit einem Kreispokalspiel für das Team von Trainer Oliver Eberz beim BSC Koblenz Güls beginnt. Richtig los geht es für beide Mannschaften dann eine Woche später. Dann trifft die Zweite am Sonntag, 20.08.17 um 15.00 Uhr im ersten Meisterschaftsspiel der Kreisliga C Koblenz auf den Aufsteiger und Lokalrivalen aus Hillscheid. Das Spiel wird vermutlich auf dem Rasenplatz am Flürchen angepfiffen. Bereits eine halbe Stunde vorher nämlich um 14.30 Uhr muss sich das Team unseres Trainerduos Stephan Roll/ Anton Grasmik dann ebenfalls im 1. Meisterschaftsspiel in Kesselheim stellen. Die Kesselheimer landeten in der Abschlusstabelle der vorigen Saison nur einen Platz hinter den SportFreunden und erzielten mit 81 Treffern die zweitmeisten Tore in der Kreisliga A Koblenz. Werbung haben die SportFreunde mit der Saisoneröffnung gemacht und nun hoffen alle Fußballer auf Unterstützung in der Saison.

Erstes FFF-Treffen am Flürchen

„Weißt du noch…?“ oder „Erinnerst du dich….?“ das waren vermutlich die häufigsten Satzanfänge am vergangenen Samstag am Flürchen. Erinnerungen beim Betrachten vieler Fotos aus früheren Zeiten der Eintracht und des VfL austauschen stand im Mittelpunkt des Nachmittags. Viele Spieler aus den Teams der vergangenen Jahrzehnte hatten sich teils mit Ehefrauen, Kindern und teilweise sogar schon mit ihren Enkelkindern eingefunden. Nicht nur Ehemalige aus den Jahren der SportFreunde, sondern viele Spieler aus den glorreichen 80iger Jahren des VfL oder auch aus den 70iger und 80iger Jahren der Eintracht waren da. Und selbst aktive aus den goldigen 50iger Jahren und sogar zwei Spieler, die 1954 erster Rheinlandpokalsieger geworden waren erfreuten sich an diesem Treffen.

Viel Lob erhielt der Vorstand der SportFreunde für die Umgestaltung des alten Hartplatzes in einen tollen Rasenplatz und die Pflege der altehrwürdigen Sportanlage „Am Flürchen“. Horst Eberl als 1.Vorsitzender fand passende Worte zur Würdigung der alten Fußballerzeiten und ehrte die ältesten ehemaligen Fußballer mit einer Flasche SportFreunde-Sekt. Das Orga-Team hatte eine umfangreiche Diaschau vorbereitet und eine Sonderausgabe der Heimspielzeitung erstellt. Durch freundliche Unterstützung einiger Sponsoren waren die Getränke und die obligatorische „Flürchenwurst“ für alle Ehemaligen an diesem Nachmittag gesponsert. Die Spenden, die an diesem Tag ins Sparschwein geworfen wurden, können für die Anschaffung neuer Kleintore des neuen Rasenplatzes genutzt werden.

Weitere vorhandene Fotos sollten fleißig weiter gesammelt werden. Vielleicht gibt es ja mal wieder ein solches Treffen.

Große Veränderungen im Sportpark „Am Flürchen“

Generationen von Fußballern kickten schon auf dem Hartplatz „Am Flürchen“ und manch einer erinnert sich noch an heiße „Schlachten“ und große Spiele gegen Eisbachtal, Wirges, TuS Koblenz oder andere Teams aus der Region aber auch gegen den KSC oder im DFB-Pokal gegen Spielberg - auch vor der altehrwürdigen Tribüne. Der Vorstand der SportFreunde beschloss im letzten Jahr den sanierungsbedürftigen Tennenplatz zum Rasenplatz umzubauen und insbesondere für die Jugendmannschaften ein attraktives Spielfeld zu gestalten

Am Rande des Hartplatzes – noch vor einigen Jahren.

Wie geht man nun als Vereinsvorstand mit einer solchen Situation um? Wie lässt sich eine andere Bestimmung für diese Fläche finden oder wie kann man diese Fläche umwandeln, damit sie wieder heutigen Erwartungen entspricht? – Vor allen Dingen, wenn dafür keine finanziellen Mittel bereitstehen!

Am Rande des Rasenplatzes „Flürchen II“ - vor wenigen Tagen.

„..ach ist der Rasen schön grün…..“ Frei nach LORIOT hat der Vorstand der Sportfreunde im letzten Jahr beschlossen den sanierungsbedürftigen Tennenplatz zum Rasenplatz umzubauen und insbesondere für die Jugendmannschaften ein attraktives Spielfeld zu gestalten.  Nur – wie sollte das gehen ohne Finanzmittel?  -  Mit einer mutigen Entscheidung und unter fachlicher Anleitung unseres „Rasen-Gurus“ Winfried Mathy haben wir uns „mit

                                                                      Bordmitteln“ ans Werk gemacht.  

                                                                      Vor allem Eckhard Franz und Frank Kneisle haben

                                                                      in vielen ehrenamtlichen Stunden tolle Arbeit  

                                                                      geleistet

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sportfreunde Höhr-Grenzhausen e.V.